Elementarschadenversicherung Bayern

ELEMENTARSCHADEN?

Informieren. Prüfen. Absichern.

Informieren

vsvz_WEB_Icon_Informieren

Prüfen

vsvz_WEB_Icon_Pruefen

Absichern

vsvz_WEB_Icon_Absichern

Melden

vsvz_WEB_Icon_Melden
expand_more

Unwetter, Starkregen und Hochwasser nehmen zu.Sichern Sie als IMMOBILIENBESITZER den Schaden ab, der durch Naturereignisse an Ihrem Wohneigentum entstehen kann. Die staatlichen Soforthilfen enden zum 1. Juli 2019.

vsvz_WEB_Icon_Informieren

Informieren

2016 wurde Simbach am Inn durch die Folgen von Starkregen komplett überschwemmt. Der größte versicherte Schaden bei einem Einfamilienhaus lag bei 700 000 Euro. Ohne Elementarschadenversicherung kann so eine Naturkatastrophe Ihre Existenz bedrohen.

Starkregen und Überschwemmungen in Ihrem PLZ-Gebiet

Die „Starkregenkarte Bayern“ (hier) zeigt deutlich: es gibt kaum ein Gebiet in Bayern, das vor Starkregen und Überschwemmungen (hier) sicher ist. Schauen Sie doch mal für Ihren Wohnort auf den online verfügbaren interaktiven Karten nach!

vsvz_WEB_Icon_Pruefen

Prüfen

Wohngebäude- und Hausratversicherungen zahlen bei Schäden durch Sturm, Hagel, Brand oder Leitungswasser und Blitzeinschlag. Schäden durch Naturereignisse wie Hochwasser, Starkregen oder Schneedruck werden nur durch eine zusätzliche Elementarschadenklausel abgesichert.

Überprüfen Sie Ihre Verträge und Versicherungsbedingungen

Prüfen Sie, ob ihre aktuelle Versicherung alle relevanten Risiken abdeckt. Unser „Fünf Schritte-Leitfaden“ zeigt, wie Sie dabei am besten vorgehen oder neue Angebote einholen. Eine ausführlichere Anleitung finden Sie in unserer Informationsbroschüre.

vsvz_WEB_Icon_Absichern

Absichern

Versichern Sie Ihre Immobilie gegen Elementarschäden! Es gibt kein bezahlbares Angebot, das alle relevanten Risiken abdeckt? Sammeln Sie die Absagen der Versicherer! Gegebenenfalls können Sie damit die Nichtversicherbarkeit Ihres Hauses belegen.

Eigenvorsorge kann vor Schaden schützen!

Mit Präventionsmaßnahmen können Sie Ihre Immobilie vor Naturgewalten schützen und möglicherweise günstigere Prämien erhalten oder Selbstbehalte reduzieren. Es kann sich lohnen ältere Häuser nachzurüsten oder hochwasserangepasst zu bauen.

vsvz_WEB_Icon_Melden

Melden

Wie erging es Ihnen beim Abschluss einer Elementarschadenversicherung? Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit uns und füllen Sie unseren Fragebogen aus. Wir vertreten Ihre Interessen in der Öffentlichkeit und gegenüber der Politik.

Elementarschadenversicherung bei Wohngebäuden

In welcher Gefahrenzone wohnen Sie?

Antwortmöglichkeiten (Mehrfachnennungen möglich)

Bitte geben Sie den Namen des Versicherers an.
Bitte geben Sie den Namen des Versicherers an.
Bitte geben Sie hier den Jahresbeitrag ein.
Bitte geben Sie hier den Selbstbehalt ein.
Bitte geben Sie den Namen des Versicherers an.
Bitte geben Sie den Namen des Versicherers an.
Bitte geben Sie die Namen der Versicherer an.
Bitte geben Sie hier den Jahresbeitrag ein.
Bitte geben Sie hier den Selbstbehalt ein.
Wenn Sie weitere Fragen an uns haben.

Der Fünf-Schritte-Leitfaden hilft Ihnen Ihren individuellen Versicherungsbedarf zu ermitteln, Ihre Policen zu prüfen und zeigt, wie Sie gegebenenfalls zu einem Vertrag kommen, der alle für Sie relevanten Naturgefahren abdeckt.

Schritt 1

Was sollten Sie versichern?

Naturkatastrophen können Ihren Hausrat oder Ihr Haus beschädigen. Eine Wohngebäudeversicherung zahlt aber nur bei Schäden durch Sturm, Hagel, Brand oder Leitungswasser. Ein zusätzlicher Gebäude-Elementarschadenschutz ist also dringend geboten. Kann Hochwasser oder Rückstau Ihren Hausrat vernichten? Dann sollten Sie in Ihre Hausratversicherung eine Elementarschadenklausel aufnehmen lassen.

Schritt 2

Prüfen Sie Ihre Verträge

Kontrollieren Sie, ob in Ihrem Versicherungsschein bei den versicherten Risiken auch Elementarschäden aufgeführt sind. Wenn ja, geht es für Sie weiter mit Schritt 3. Bei Nein gehen Sie zu Schritt 4.

Schritt 3

Ist Ihr Versicherungsschutz ausreichend?

Wenn alle für Sie wichtigen Elementargefahren Bestandteil Ihres Vertrages sind, müssen Sie nichts weiter tun. Fehlen Gefahren-Klauseln, geht es für Sie weiter mit Schritt 4.

Weitere Naturgefahren (Elementargefahren)

  • Überschwemmung
  • Rückstau
  • Erdbeben
  • Erdsenkung
  • Erdrutsch
  • Schneedruck
  • Lawinen
  • Vulkanausbruch

Schritt 4

Holen Sie ein Angebot von Ihrem Versicherer ein

Nehmen Sie das Angebot an, ist für Sie alles in Ordnung. Wenn für Sie wichtige Klauseln in dem Angebot ihres Versicherers fehlen, gehen Sie weiter zu Schritt 5.

Schritt 5

Es gibt keinen Anbieter, der Ihnen einen passenden Versicherungsschutz anbietet

Wenn Sie nachweisen können, dass Ihr Wohngebäude oder Ihr Hausrat nicht versicherbar waren, weil Ihre Immobilie in einer hohen Gefahrenzone liegt, sollten Sie die Absagen der Versicherer aufbewahren, damit Sie im Schadensfall die Nichtversicherbarkeit belegen können.

vsvz_ESV_Logos_Kontakt_1000x300px_VerbraucherService

VerbraucherService Bayern im KDFB e.V.

Landesgeschäftsstelle
Dachauer Straße 5 V
80335 München
Tel. 089 51518743

versicherung@verbraucherservice-bayern.de
www.verbraucherservice-bayern.de

vsvz_ESV_Logos_Kontakt_1000x300px_VerbraucherZentrale

Verbraucherzentrale Bayern e.V.

Mozartstraße 9
80336 München

Einen persönlichen Beratungstermin für alle Beratungsstellen können Sie rund um die Uhr online buchen auf www.verbraucherzentrale-bayern.de oder Sie wählen die zentrale Rufnummer:
Tel. 089 5527940 zu folgenden Zeiten

Mo – Do 9.30 – 12.15, 13.30 – 16.15 Uhr
Fr 9.30 – 12.15, 13.00 – 15.00 Uhr

www.verbraucherzentrale-bayern.de